Die MBOM ist das Tor zum MES!

Ein vieldiskutiertes Thema in der Industrie ist die Stellung von Manufacturing Execution System (MES) zu ERP und PLM. Bisher ist es üblich, MES von ERP aus mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Außer den Fertigungsaufträgen aus dem ERP ist zur Erfüllung der Aufgaben des MES ein Grundgerippe an Stammdaten notwendig. Das Fundament ist die MBOM. Davon ausgehend, dass zukünftig Stammdaten und damit auch die MBOM in einem Lifecycle Management System entstehen und fortentwickelt werden, stellt sich die Frage, warum MES nicht von dort direkt mit den notwendigen Stammdaten versorgt wird.

Die MBOM ist das Tor zum MES!

Ein vieldiskutiertes Thema in der Industrie ist die Stellung von Manufacturing Execution System (MES) zu ERP und PLM. Bisher ist es üblich, MES von ERP aus mit den notwendigen Informationen zu versorgen. Außer den Fertigungsaufträgen aus dem ERP ist zur Erfüllung der Aufgaben des MES ein Grundgerippe an Stammdaten notwendig. Das Fundament ist die MBOM. Davon ausgehend, dass zukünftig Stammdaten und damit auch die MBOM in einem Lifecycle Management System entstehen und fortentwickelt werden, stellt sich die Frage, warum MES nicht von dort direkt mit den notwendigen Stammdaten versorgt wird.

Diese Diskussion wird aktuell in vielen Unternehmen intensiv geführt. Sie wurde ermöglicht, da viele PLM-Systeme die notwendige Funktionalität zur Modellierung von MBOM‘s inzwischen implementiert haben.

(ein erste Auszug zum Teil 2 meines Artikels ERP, PLM, MES und CRM – Teil 2 – ein Blick in die Zukunft (Teil 1 findet ihr hier und hier).

Was ist die Quintessenz?

Ohne MBOM im PLM ist keine Direktversorgung vom PLM ins MES möglich

Wer die MBOM hält hat den Schlüssel zum MES!

Stellt euch vor ihr wärt ein PLM-Vendor und hättet auch MES-Systeme im Programm. Müsstet ihr damit eure durchgängige Story glaubwürdig ist die MBOM im PLM verorten?

Nun stellt euch vor wenn ihr ein ERP-Vendor wärt, ihr eure besondere Stellung beim Kunden unterstreichen wolltet und auch noch ein MES-System im Programm hättet. Müsstet ihr dann nicht darauf beharren dass die MBOM nur im ERP sein kann?

Ich denke diese Diskussion tut uns gut. Je länger man das Thema diskutiert desto mehr Fragen kommen auf und so kristallisiert sich ein zukünftiges Bild heraus.

Aus meiner Perspektive sollten wir in der Diskussion tiefer gehen und die MBOM’s im ERP und die im PLM vergleichen.

Es gibt eine Frage die wir uns dann stellen müssen.

„Ist die MBOM im PLM überhaupt die MBOM im ERP?“

Was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Artikel

Warum ERP eine Ausführungsmaschine ist und PLM eine Tankstelle. Es ist an der Zeit, grundsätzlich zu überdenken, was ein ERP eigentlich macht und welchen Stellenwert...
Ich bin davon überzeugt, dass die Zukunftsfähigkeit der diskreten Industrie in der Fähigkeit liegt, Hybrid Modular Kits zu implementieren. Sie schließen die Lücke zwischen Entwicklung...